Nationalmannschaft

WM-Schiedsrichter mit intensiver Turniervorbereitung

15.08.2022 um 15:32 Uhr
sid/44fbbb8629273d6771c0de6e2e92f71e9594269d
Foto: AFP/SID/FRANCK FIFE
Video zum Thema

Wie der Fußball-Weltverband FIFA mitteilte, habe es im Mai sowie Juni Vorbereitungsseminare in Madrid, Doha und Asuncion/Paraguay gegeben. Die 36 Referees, 69 Assistenten sowie 24 Video-Offiziellen seien dabei unter der Leitung von Pierluigi Collina und Massimo Busacca in Theorie und Praxis geschult worden. 

"Ziel ist es, die Offiziellen so gut wie möglich darauf vorzubereiten, den Einsatz von Technologie zu vermeiden, aber Technologie ist dazu da, die Möglichkeit menschlicher Fehler zu verringern, die den Ausgang eines Spiels beeinflussen können. Selbst der beste Schiedsrichter kann einen Fehler machen. Es handelt sich um menschliche Wesen, und das wissen wir", sagte Schiedsrichter-Chef Collina.

Erstmals seit Pandemie-Beginn führte die FIFA die Schulung der Elite-Referees wieder in Präsenz durch, über zwei Jahre hatte es lediglich Online-Schulungen gegeben. Mit Daniel Siebert wird ein deutscher Schiedsrichter bei der am 20. November beginnenden Weltmeisterschaft dabei sein. Ihm assistieren Rafael Foltyn und Jan Seidel, als Video-Assistenten sind Bastian Dankert und Marco Fritz beim Turnier dabei.

Nationalmannschaft