Chelsea :Wurde Sarri gezwungen, Callum Hudson-Odoi aufzustellen?

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Lange Zeit zögerte Callum Hudson-Odoi mit der Entscheidung, ob er seinen Vertrag beim FC Chelsea ausdehnen soll oder den Weg zu einem anderen Klub geht.

Der FC Bayern machte dem Flügelstürmer heftige Avancen. Im Zuge dessen erhielt Ex-Trainer Maurizio Sarri offenbar Vorgaben aus der Vereinsspitze.

"Callum Hudson-Odoi wollte keinen neuen Vertrag unterschreiben. Ich sagte Chelsea, dass sie ihn niemals verlieren dürfen. Dass er der neue Hazard wird", berichtet Chelsea-Scout Piet de Visser bei DE VOLKSKRANT.

"Aber Marina (Marina Granovskaia, Geschäftsführerin, Anm. d. Red.) sagte: 'Er will nicht unterschreiben.' Und wissen Sie warum? Weil Sarri ihn nicht aufstellte."

Im Anschluss daran soll Sarri nach Aussage von de Visser dazu angehalten worden sein, Hudson-Odoi aufzustellen.

Der 18-Jährige blieb schließlich bei den Blues, unterschrieb dort langfristig für fünf Jahre. Nach wochenlanger Zwangspause (Achillessehnenriss) nimmt Hudson-Odoi langsam Fahrt auf.

Anzeige

In den vergangenen drei Premier-League-Spielen lieferte er jeweils einen Assist, so dass Hudson-Odoi auf insgesamt sieben direkte Torbeteiligungen in acht Pflichtspielen kommt.

Am Samstag (18.30 Uhr) geht es auswärts zum Tabellenachten FC Burnley. Chelsea belegt derzeit den vierten Tabellenplatz der Premier League.

In der Champions League läuft es für Callum Hudson-Odoi und die Blues ebenfalls rund. Nach drei Spielen führt Chelsea die Tabelle mit sechs Punkten vor Ajax Amsterdam (6) und Valencia (4) an.

Am Mittwochabend gab es einen 1:0-Auswärtssieg für die Mannschaft von Frank Lampard bei Ajax. Torschütze war Edeljoker Michy Batshuayi (86. Spielminute).

» Verletzt! Christian Pulisic muss US-Boys absagen

» Willian bestätigt: Barça wollte mich nach der WM 2018

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige