Rückblick auf 2008 :Xavi bekehrte Guardiola - und Samuel Eto'o durfte bei Barça bleiben

samuel etoo barcelona
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

Pep Guardiola wäre zu seinem Amtsantritt beim FC Barcelona im Jahr 2008 beinahe ein großer Fehler unterlaufen. Der Katalane hatte damals im Sinn, Samuel Eto'o aus dem Kader zu streichen. Ein Glück, dass ihn Xavi Hernandez umstimmen konnte.

"Zum Glück bist du geblieben, obwohl du kurz davor warst, zu gehen", erläutert Xavi während eines Instagram-Livevideos mit Eto'o: "Wir mussten Pep davon überzeugen, dass du bleiben musst, weil du der Torjäger des Teams warst."

Als Guardiola in Barcelona das Steuerrad übergeben wurde, ging Eto'o bereits vier Jahre für Barça auf Torejagd. Während Superstars wie Ronaldinho (AC Mailand) und Deco (Chelsea) 2008 gehen mussten, blieb Eto'o noch bis 2009.

josep guardiola 2017 9
Foto: Stef22 / Dreamstime.com

Guardiola wird sich nach der Saison mit Sicherheit bei Xavi bedankt haben. Barça holte in der Spielzeit 2008/09 das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League.

Allein wegen Eto'os sportlicher Qualität hatte Guardiola offenbar nicht dahin tendiert, den Afrikaner veräußern zu wollen.

Hintergrund


"Sieh mal, wenn du manche Dinge über Leute hörst, musst du sie offen angehen. Ich könnte einige schlechte Dinge über Samuel Eto'o sagen, aber am Ende ist es das Wichtigste, dass man die Person kennt", sagt Xavi. "Zum Glück bist du geblieben, weil wir so am Ende alles gewonnen haben."

Eto'o erzielte in besagter Triple-Saison 36 Tore in 52 Pflichtspielen. Im Champions-League-Finale gegen Manchester United (2:0) erzielte er den wichtigen Treffer zum 1:0. Den Endstand stellte kein Geringerer als Lionel Messi her.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!