FC Barcelona :Xavi ist verärgert über Eric Abidal

xavi 10
Foto: Efecreata Photography / Shutterstock.com
Anzeige

Nachdem sich Lionel Messi öffentlich gegen Aussagen des Sportdirektors Eric Abidal lehnte, ist mit Xavi Hernandez scheinbar der nächste Protagonist weniger gut auf den Manager des FC Barcelona zu sprechen.

Laut einem Bericht der spanischen Fachzeitung SPORT ist Xavi verärgert über das jüngst veröffentlichte Abidal-Interview. Der frühere Barça-Profi will sich gegenüber der Sportzeitung aber nicht dazu äußern.

Abidal hatte unter anderem angeführt, Xavi kein konkretes Angebot unterbreitet zu haben, um Ernesto Valverde zu beerben.

"Es gab kein Angebot. Wenn er eines hat, lassen Sie es sich zeigen, weil ich es nicht gesehen habe. Beim ersten Treffen hatten wir Xavi zugehört und im zweiten musste er uns seinen Überlegungen mitteilen", sagte Abidal.

Was von den Medien in der Folge veröffentlicht wurde, sei mehr politisch als sportlich gewesen. "Ich mache keine Politik, ich spreche nur über Fußball", erklärte Abidal.

Xavi selbst, der seit Saisonbeginn den katarischen Al Sadd Sports Club anleitet, bestätigte Mitte Januar während einer Pressekonferenz ein Treffen mit Barcelona.

"Ja, ich habe in Anwesenheit von Éric Abidal und Oscar Grau ein Angebot von Barcelona erhalten, aber ich habe es nicht angenommen - denn es ist zu früh für mich, Barcelona zu coachen."

Beim Spanischen Meister läuft in den letzten Wochen und Monaten einiges schief. Am Donnerstag kam auch noch das vorzeitige Aus bei Athletic Bilbao (0:1) im Viertelfinale der Copa del Rey dazu.