Nuri Sahin :"Youssoufa Moukoko muss jetzt den nächsten Schritt machen"

imago youssoufa moukoko 202011016
Foto: Kirchner-Media / imago images

Supertalent Youssoufa Moukoko feiert am kommenden Freitag seinen 16. Geburtstag. Danach darf er gemäß den Statuten für Borussia Dortmund in der Bundesliga auflaufen.

Sollte der Stürmer womöglich bereits gegen Hertha BSC am kommenden Samstag in die Partie kommen, würde er Nuri Sahin als jüngsten Bundesliga-Profi ablösen. Der langjährige Dortmunder hat damit kein Problem.

"Als die neue Regel kam, war mir schnell klar, dass mein Rekord bald gebrochen wird", betont der 32-Jährige im Gespräch mit dem Fachblatt KICKER: "Es macht mich glücklich, dass es einer von uns ist."

nuri sahin 2016
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Die DFL beschloss Anfang 2020, dass Spieler ab ihrem 16. Geburtstag in der Bundesliga eingesetzt werden dürfen. Youssoufa Moukoko wird aller Voraussicht nach der erste sein, der davon profitiert. "Youssoufa muss jetzt den nächsten Schritt machen - die U 19 ist zu einfach für ihn", glaubt Nuri Sahin.

Hintergrund


Lizenzspieler-Boss Sebastian Kehl hält ebenfalls viel von dem größten Talent aus dem eigenen Stall. "Youssoufa bringt sehr viel Talent mit", so der Ex-Profi, "aber sein Weg beginnt jetzt erst."

Youssoufa Moukoko wechselte vor vier Jahren von St. Pauli in die Jugendabteilung der Schwarzgelben. Nuri Sahin (32, Vertrag bis 2022) stammt aus dem eigenen Nachwuchs, debütierte im Alter von 16 Jahren und elf Monaten für den BVB. Insgesamt 274 Partien machte er für Borussia Dortmund. Derzeit spielt er für Antalyaspor in der türkischen Süper Lig.