Paris Saint-Germain :Zidanes Mbappe-Flirt: Thomas Tuchel lässt Reaktion folgen

Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

"Ihr wisst, dass ich ihn schon lange kenne, ich war als erster Mensch in ihn verliebt, schon vor vielen Jahren", äußerte Zinedine Zidane vor dem Champions-League-Spiel zwischen Real Madrid und Paris Saint-Germain in Richtung Kylian Mbappe.

Zidanes Aussage war gefundenes Fressen für die spanischen Journaillen. Mbappe rückte im Zuge dessen noch mehr als ohnehin schon in den Fokus.

Am Ende gingen Real und Paris Saint-Germain mit 2:2 auseinander, Mbappe netzte in der 81. Minute zum 1:2 aus Pariser Sicht.

"Ich weiß nicht, wie sehr Zidane in Mbappe verknallt ist, aber er ist unser wichtigster Spieler, und wir freuen uns sehr, dass er bei uns ist", hatte Tuchel noch vor dem Anpfiff der Partie eine Reaktion folgen lassen.

Und weiter: "Manchmal ist es so: Man liebt die Spieler, die man nicht haben kann, aber unglücklicherweise für Zidane spielt er bei uns. Er hat auch viele Spieler in seinem Team, in die er verliebt ist."

Mbappe wird seit Längerem mit einem Wechsel nach Madrid verbunden.  Die Madrilenen wittern aufgrund des 2022 auslaufenden Vertrags im kommenden Sommer ihre Chance.

Anzeige

PSG will die Kooperation mit dem 20-Jährigen so schnell wie irgend möglich verlängern und bietet Medienberichten zufolge 40 Millionen Euro Jahresgage.

Eine Vertragsverlängerung mit Kylian Mbappe genieße absolute Priorität, schreiben französischen Medien wie die L'EQUIPE. Bei Neymar hingegen stelle sich PSG auf einen Abschied ein.

» Eine Schande! Gegenspieler wettert gegen Neymar

» Kylian Mbappe sauer nach Auswechslung - so reagiert Thomas Tuchel

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige