Real Madrid :Zinedine Zidane hält Kontakt zu Bayern-Star David Alaba

imago david alaba 202011019
Foto: GEPA pictures / imago images

Die Verbindungen zu Real Madrid stehen aufgrund seines Vermittlers Pini Zahavi ohnehin schon. Laut KICKER hält auch Trainer Zinedine Zidane direkten Kontakt zu David Alaba. Der FC Bayern muss sich allerdings keine allzu großen Sorgen machen.

Über internationale Kontakte will der deutsche Rekordmeister ausgelotet haben, dass die hochdotierte Konkurrenz, die sich mit Alaba verstärken könnte, inmitten der Pandemie nicht über genug finanzielle Ressourcen verfügt, um einen Transfer des 28-Jährigen zu verwirklichen.

Die Alaba-Seite schnürt ein Gesamtpaket, das sich aus bis zu 20 Millionen Euro Gehaltsforderung sowie dem Vermittlungshonorar von 20 Millionen Euro zusammensetzt. Die Blancos sollen daher davon ausgehen, dass Alaba eher bei Paris Saint-Germain landet.

Hintergrund


Konkretes hat sich bisher jedoch nicht ergeben, weder mit PSG noch mit dem ebenfalls gehandelten FC Chelsea. Der FCB scheint derzeit in der aussichtsreichsten Verhandlungsposition. Ob man sich nach den zurückliegenden Strapazen aber noch mal annähern wird, ist offen.

Alaba soll sich indes vorstellen können, sich in die Premier League zu verändern, sollte seine Wunschliga Primera Division mit den Zielen Real und FC Barcelona nicht erreichbar sein. Unter anderem der FC Liverpool soll sich mit dem Österreicher beschäftigen.