MLS-Playoffs :Zlatan Ibrahimovic fliegt raus - und spuckt große Töne

Foto: betto rodrigues / Shutterstock.com
Anzeige

Nach dem Karriereende von Bastian Schweinsteiger sorgt nun Julian Gressel in der MLS für Schlagzeilen mit deutscher Beteiligung. Jüngst wurde er Matchwinner gegen Philadelphia.

Der Mittelfeldspieler schoss beim 2:0-Sieg seines Teams einen Treffer selbst und bereitete den von  Josef Martinez vor. Schon in der 10. Minute verwandelte der "Man of the Match" eine Vorlage von Pity Martinez zum 1:0.

Schon in der regulären Saison hatte Julian Gressel sechs Tore und elf Vorlagen zum Erfolg von Vorjahres-Meister Atlanta United beigesteuert.

In den vergangenen vier Partien gelangen dem einstigen Jugendspieler von Greuther Fürth drei Tore und drei Vorlagen. Am 31. Oktober spielt der 25-Jährige nun im Conference Final gegen Toronto.

Das andere Spiel vom Donnerstagabend entschied Los Angeles F.C. mit 5:3 (2:1) für sich. Zwei Treffer von Carlos Vela leiteten den Sieg gegen den Stadtrivalen Los Angeles Galaxy ein.

Nach dem Anschluss bzw. Ausgleich durch Cristian Pavon und Zlatan Ibrahimovic im voll besetzten Bank-of-California-Stadium knockten Youngster Diego Rossi und Adama Diomande die Galaxy in der entscheidenden Phase aus.

Anzeige

Das Tor des früheren Duisburgers Rolf Feltscher in der 77. Minute half Ibra und Co. auch nicht mehr. LAFC trifft im Conference-Final nun auf Seattle Sounders.

Bei Los Angeles Galaxy könnte Zlatan Ibrahimovic sein letztes Spiel absolviert haben. Sein Vertrag läuft am Jahresende aus, er flirtet mit einer Rückkehr in die Serie A.

Nach dem Aus spuckte Zlatan Ibrahimovic in bekannter Art große Töne. " Wenn ich bleibe, wäre das gut für MLS, denn die ganze Welt schaut dann zu", erklärte er nach dem 3:5.

"Wenn ich nicht bleibe, wird sich niemand mehr erinnern, was die MLS ist", so der Schwede weiter.

» Zlatan Ibrahimovic: Neuer Interessent meldet sich nach seiner Ansage

» David Villa beendet seine Karriere – und gründet neuen Klub

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige