Einweihung seiner Statue :Schulfrei für Zlatan-Event: Ibrahimovic legt sich mit Schulbehörde an

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Eigentlich ist Zlatan Ibrahimovic inzwischen in den USA beheimatet. Dort sorgt er seit eineinhalb Jahren bei den Los Angeles Galaxy für Furore.

Hin und wieder lässt sich der 38-Jährige allerdings in seiner Heimatstadt Malmö blicken. Natürlich nur zu besonderen Anlässen. Und natürlich am liebsten, wenn es sich um ihn dreht.

Am Dienstagnachmittag wurde in Malmö eine Statue in der Nähe des Stadions eingeweiht – selbstverständlich mit seinem Konterfei.

Im Zuge dessen gewährte Ibrahimovic allen Kindern der Stadt schulfrei, damit sie dem Event beiwohnen können. "Zlatan gibt allen Jugendlichen der Schulen in Malmö frei, um an der Zeremonie teilzunehmen!", schrieb er auf Twitter.

Schulkommunalrat Sara Wettergren erklärt der Zeitung SYDSVENSKAN allerdings, dass der Tweet nicht als Entschuldigung gelte und Ibrahimovic nicht bestimmen könne, dass Kinder einfach so schulfrei haben.

Wer statt in die Schuld zur Einweihung gehe, fehle unentschuldigt. Weil es etwas Besonderes sei, dass der Fußballer zurück nach Malmö komme, gebe es jedoch schlimmere Sachen, für die man unentschuldigt fehlen könne.

Anzeige

Tatsächlich kam der schwedische Volksheld rechtzeitig zur Einweihung seiner Statue.

Auf Twitter lud Ibrahimovic ein Bild hoch, das ihn gemeinsam mit dem 500 Kilogramm schweren Bronze-Monument zeigt. "Wir sind Schweden!!!", schrieb er dazu. Ganz nach seinem Geschmack.

» Inter Miami: David Beckham kassiert Absage von Real-Flirt

» Carlos Vela stellt Bestmarke auf - Play-Off-Teilnehmer stehen fest

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige