Ballon d'Or-Wahl :Zu wenig Respekt: Samuel Eto'o beschwert sich

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Samuel Eto'o erhebt schwere Vorwürfe. Der inzwischen berentete Fußballer sagt gegenüber RFI, dass afrikanischen Fußballern nicht der nötige Respekt entgegengebracht werde.

Dem Trio Pierre-Emerick Aubameyang (FC Arsenal) sowie Mohamed Salah und Sadio Mane vom FC Liverpool rechnet Eto'o infolge dessen keine Chancen auf den Gewinn des FIFA-The-Best-Awards und des Ballon d'Or aus.

"Wir sind nur gut darin, unsere eigenen Brüder zu verunglimpfen. Wir werden nicht respektiert", sagt der ehemaligen Weltklassestürmer, der selbst nie zum Weltfußballer ausgezeichnet wurde.

"Es ist eine Tatsache. Ich hoffe, ich irre mich, aber der nächste Ballon d’Or-Sieger wird weder Mane noch Salah sein."

Eto'o führt weiter aus, dass es keine Erklärung dafür gebe, "dass Mane, Salah oder Aubameyang, die drei besten Torschützen der Premier League der vergangenen Saison, möglicherweise nicht einmal unter den ersten Fünf stehen".

Die beiden Dauerrivalen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo schätzt Eto'o zwar als "sehr stark" ein. Im Anschluss daran fragt sich der Kameruner: "Aber wer hat in dieser Saison die Champions League gewonnen? Es waren Mane und Salah."

Das afrikanische Trio erzielte in der vorigen Saison jeweils 22 Treffer in der Premier League.

» Ballon d'Or und Yashin-Award: Das sind die Kandidaten

» Weltfußballerwahl: Sadio Mane von Messi-Stimme geehrt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige