Begehrtes Supertalent :Zukunft von Erling Haaland: Salzburg-Coach klärt auf

Video zum Thema

Die Zahlen sprechen für sich: In der Addition erzielte Erling Haaland 22 Pflichtspieltore, allein sechs in der Champions League.

Die Gerüchteküche um den ambitionierten Angreifer wird durch solche Leistungen natürlich angekurbelt. RB Salzburg plant allerdings nicht, den Norweger abzugeben.

"Es ist normal, dass bei einem solchen Spieler Gerüchte aufkommen", äußert RB-Coach Jesse Marsch laut der österreichischen Presseagentur APA.

"Unser Plan ist, dass er bleibt. Wir machen uns nicht so viel Stress mit dem Thema." Braucht es auch nicht, da Haalands Vertrag in der Mozartstadt noch langfristig bis 2023 gültig ist.

Christoph Freund, der als RB-Sportdirektor waltet, habe eine super Beziehung zu Haalands Vater, "sie sprechen oft und viel", meint Marsch weiter.

Hintergrund


Ob diese letzten Endes dazu beitragen kann, Haaland im Verein zu halten, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Zumindest sind die Salzburger, die vom berühmten Getränkehersteller aus Fuschl am See unterstützt werden, nicht auf Transfereinnahmen angewiesen.

Großes Interesse an Haaland soll vor allem Manchester United zeigen. Juventus Turin, der FC Bayern sowie Borussia Dortmund sind ebenfalls Teil der Spekulationen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!