Paris Saint-Germain :Zukunft von Neymar: Ex-Berater gibt überraschende Auskunft

neymar 2020 01 014
Foto: MDI / Shutterstock.com

Obwohl die spanische und französische Presse das Wechselthema um Neymar immer mal wieder hochkochen lässt, glaubt Wagner Ribeiro nicht an eine Veränderung zum FC Barcelona.

"Heutzutage wäre es zweifelsohne leichter für Messi, zu PSG zu gehen, als für Neymar, nach Barcelona zurückzukehren", wird der Agent vom brasilianischen UOL zitiert. Wagner Ribeiro soll immer noch einen sehr guten Draht zu Neymar und dessen Entourage haben.

Mit Paris Saint-Germain trifft Neymar am Sonntag (21 Uhr) im Finale der Champions League auf den FC Bayern. Nach der abgebrochenen Ligue-1-Saison zählt der Superstar 26 Pflichtspiele mit 19 Toren und zwölf Vorlagen – eine überragende Quote.

neymar selecao 2017 3
Foto: Antonio Scorza / Shutterstock.com

Wagner Ribeiro ist ebenfalls zufrieden mit den Werten seines ehemaligen Klienten. Der Agent geht sogar noch einen Schritt weiter und behauptet, dass Neymar mindestens noch zwei Jahre bei PSG bleiben werde. Dann nämlich endet der Kontrakt des Südamerikaners beim Scheichklub.

Hintergrund


Man kann Neymars Freude bei PSG sehen, sagt sein Ex-Berater

Im Zuge seiner zahllosen Verletzungen habe es eine Zeit gegeben, in der Neymar offen für einen Wechsel gewesen sei. "Heute ist das nicht mehr so. Man kann seine Freude sehen", stellt der Spielervermittler aus Brasilien klar.

Dass es bei PSG im Mannschaftsgefüge passt, betont auch Kylian Mbappe. " Es ist uns gelungen, einen Kader zu schaffen, in dem jeder etwas beiträgt. Es ist einfacher, für einen Spieler zu laufen, den man mag", sagte der französische Nationalspieler nach dem Einzug ins Champions-League-Finale.

lionel messi 2017 neymar 100
Foto: LevanteMedia / Shutterstock.com

Die Bosse von PSG wollen Neymar ohnehin nicht abgeben. Präsident Nasser Al-Khelaifi erklärte jüngst, Neymar und Mbappe würden Paris niemals verlassen.

Barcelona-Präsident glaubt nicht mehr an Neymar-Rückkehr

Josep Maria Bartomeu hat kaum noch Hoffnung auf eine Wiedervereinigung von Neymar und Leo Messi im Camp Nou.

"Wenn ein Verein einen Spieler nicht verkaufen will, ist es nicht möglich ihn zu verpflichten. Wir haben es letzten Sommer versucht, aber gerade in Zeiten der Pandemie ist er nicht auf dem Markt. Es ist normal, dass die großen Vereine ihre Spieler halten wollen", so der Präsident des FC Barcelona.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!