FC Barcelona :Zurück zu Barça: Rivaldo glaubt an Guardiola-Comeback

josep guardiola 2020 231
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Anzeige

14 Titel in vier Jahren, darunter zweimal die Champions League: Pep Guardiola (49) hat zwischen 2008 und 2012 mit Barça alles gewonnen, im ersten Jahr sogar das Sextuple.

Seit Guardiolas Abschied hatte Barça fünf Trainer (Tito Vilanova (†45), Tata Martino, Luis Enrique, Ernesto Valverde, Quique Setien).

Geht es nach Rivaldo, dann könnte Guardiola eines Tages erneut im Camp Nou anheuern. Der Brasilianer glaubt, dass Guardiola Manchester City nach der zweijährigen Champions-League-Sperre verlassen könnte.

"Wenn City tatsächlich für zwei Jahre gesperrt wird, wäre es die Zeit für Pep Guardiola, in der nächsten Saison nach Barcelona zurückzukehren, auch wenn dies auch von Barças Leistung in dieser Saison abhängt", erklärte er gegenüber BETFAIR.

"Wenn sie die Champions League unter Quique Setien gewinnen und in LaLiga stark abschließen, besteht keine Notwendigkeit, den Trainer zu wechseln", so Rivaldo weiter.

Wenn Barcelona unter Quique Setien allerdings die Saison nicht gut beende und die Fans enttäusche, "besteht möglicherweise eine realistische Chance, dass Guardiola zu dem Verein zurückkehrt, mit dem er seine größten Erfolge gefeiert hat."

Rivaldo, der fünf Jahre für Barça spielte und dort Weltfußballer wurde, ergänzte allerdings: "Es ist noch zu früh, diese Möglichkeit ernsthaft in Betracht zu ziehen. Wir müssen abwarten, bis die Saison vorbei ist."

Was gegen baldige eine Guardiola-Rückkehr auf den Trainersessel der Katalanen spricht: Sein Berater stellte klar, Guardiola werde seinen bis 2021 laufenden Vertrag erfüllen.

Zudem erklärte Guardiola bereits, er werde nicht als Cheftrainer der ersten Mannschaft Barcelonas zurückkehren.