Zwei Verletzte bei Meister-Jubel in Mailand

23.05.2022 um 11:54 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/fbebcdbdfadad
Foto: AFP/SID/MIGUEL MEDINA
Weiterlesen nach dem Video

Ein Polizist wurde mit einer Flasche beworfen und erlitt Blessuren am Kopf, eine Rauchbombe traf aus kurzer Distanz einen 18 Jahre alten Fan.

50.000 Milan-Anhänger bejubelten die Rossoneri, die mit einem 3:0 bei Sassuolo Calcio ihren Triumph perfekt gemacht hatten. Trainer Stefano Pioli, der im Trubel seine Titelmedaille verlor, tanzte mit seinen Schützlingen auf dem Rasen, auch Altstar Zlatan Ibrahimovic feierte - mit einer fetten Zigarre im Mund.

"Ich hatte versprochen, Milan wieder an die Spitze zu bringen, viele haben damals gelacht. Jetzt stehe ich hier als Meister, mit einer Mannschaft, an die nicht jeder geglaubt hat", sagte der Schwede. Der 40-Jährige, der seit 2020 zum zweiten Mal beim AC Mailand unter Vertrag steht, will seine Laufbahn nun um ein weiteres Jahr verlängern.

Mit dem ersten "Scudetto" seit 2011 zog Milan in der Liste der Titelgewinner mit dem Lokalrivalen Inter Mailand gleich, beide Klubs standen nun 19-mal in der Abschlusstabelle auf dem ersten Platz. Mit deutlichem Vorsprung bleibt Juventus Turin Rekordmeister (36 Titel).

Weiterlesen nach dem Video

Der neue Champion hatte die Weichen zur Meisterschaft früh gestellt. Bereits am 25. Spieltag übernahm die Mannschaft in der Serie A die Tabellenführung und gab sie nicht mehr ab. Milans Mann des Tages war in Sassuolo Weltmeister Olivier Giroud, der zwei der drei Treffer erzielte.

Zu den zahlreichen Gratulanten gehörte auch Silvio Berlusconi, von 1986 bis 2017 Besitzer des lombardischen Klubs. "Mein Herz jubelt wie das jedes Rossoneri-Fans", ließ der ehemalige Ministerpräsident Italiens erklären. Unter der Ägide des mittlerweile 85 Jahre alten Unternehmers triumphierte der Verein unter anderem fünfmal in der Champions League.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG