Anzeige

Real Madrid :Zweiter Anlauf: James Rodriguez per Tausch-Deal nach Italien?

james rodriguez 2020 real madrid
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Kein Paul Pogba? Kein Eduardo Camavinga? Real Madrid schwenkt bei den Planungen für das zentrale Mittelfeld offenbar auf Fabian Ruiz um. Der CORRIERE DELLO SPORT spinnt die ganze Story sogar noch ein bisschen weiter.

Laut dem italienischen Fachblatt erwägen die Blancos einen Spielertausch, weil die vom SSC Neapel für Ruiz geforderte Ablöse von 100 Millionen Euro das Budget übersteige.

60-Mio-Flop Luka Jovic (22) und  James Rodriguez werden im Zuge dessen als Optionen genannt. Zumindest James dürfte beim SSC Neapel durchaus Interesse hervorrufen.

james rodriguez 2016 9
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

Neapel wollte James Rodriguez bereits 2019

Bereits im vergangenen Sommer zeigten die Partenopei großen Willen, mit dem kolumbianischen Nationalspieler zusammenzuarbeiten.

Präsident Aurelio De Laurentiis bemängelte aber, dass Real nur zu einem Verkauf und nicht zu einer Leihe bereit gewesen sei.

Im kommenden Transfersommer steht dem Vernehmen nach eine endgültige Trennung an. James' Vertrag läuft 2021 aus. Nur noch jetzt kann Real Madrid eine angemessene Ablösesumme kassieren.

james rodriguez real madrid 4
Foto: Natursports / Shutterstock.com

James bevorzugt Wechsel zu Atletico Madrid

James' Vertragssituation ist positiv für Neapel, doch James soll sich Medienberichten zufolge auf einen Wechsel zu Atletico Madrid eingeschossen haben. Auch die Colchoneros zeigten bereits 2019 Interesse.

In Neapel verfolgt man bei Fabian Ruiz eigentlich ohnehin andere Pläne. Die SPORT hatte unlängst von davon berichtet, dass Vereinsboss De Laurentiis Ruiz ein Angebot zur Verlängerung unterbreitet habe.

Demzufolge würde das Gehalt des U21-Europameisters signifikant angehoben werden und die Ausstiegsklausel künftig 100 Millionen Euro betragen. Eine Reaktion Ruiz' auf die Vertragsofferte bis 2025 ist bisher nicht bekannt.

Folge uns auf Google News!